Menu
menu

Schnappschuss-Aktion der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Das Landesverwaltungsamt als Obere Denkmalschutzbehörde hat die diesjährige Foto-Kampagne der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Denkmaltag unterstützt.

Wir haben die 150 privaten Denkmalfördermittelempfänger der letzten fünf Jahre angeschrieben und auf diese Aktion zusätzlich aufmerksam gemacht.

Ob Sie sich nun am Tag des offenen Denkmals dafür entscheiden haben, die interessanten, mit Liebe zum Detail, viel Geduld und Leidenschaft sanierten Gebäude zu besichtigen oder nun eine Reise unternehmen- wir stellen Ihnen ein paar der geförderten Objekte vor.

Tag des Offenen Denkmals 2020 am 13. September – virtuell und individuell mit dem Landesverwaltungsamt

Der Tag des Offenen Denkmals fand erstmals in seiner Geschichte virtuell statt. Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt hatte sich hierfür ein ganz besonderes Programm einfallen lassen.

Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden und Ausprobieren unserer Angebote.

  1. individuell: Städtetouren
  2. virtuell: Audio-Rundgang durch die ehemalige Königliche Eisenbahndirektion, dem heutigen Hauptsitz des Landesverwaltungsamtes in Halle (Saale).

Ergänzungsverfahren zur Verordnung des Naturschutzgebietes „Mittelelbe zwischen Mulde und Saale“- Unterlagen liegen ab dem 14. September aus

Ab dem 14. September 2020 beginnt die öffentliche Auslegung der Karten mit der Darstellung der Lebensraumtypen (LRT) nach Anhang I der FFH-RL. Diese dienen als Grundlage für die Umsetzung der LRT-spezifischen Regelungen der NSG-Verordnung und sollen eine Orientierung ermöglichen, auf welchen Flächen die entsprechenden Regelungen zu beachten sind. Dabei haben Bürgerinnen und Bürger, Eigentümer und Nutzungsberechtigte von Flächen oder in sonstiger Weise Betroffene, die Gelegenheit zu den ausgelegten Unterlagen eine Stellungnahme abzugeben.

In den betroffenen Einheitsgemeinden Stadt Aken (Elbe), Stadt Barby, Stadt Zerbst/Anhalt und der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau sowie im Landesverwaltungsamt (obere Naturschutzbehörde) werden die Unterlagen im Zeitraum vom 14. September bis 12. Oktober 2020 ausliegen und können während der Dienst- bzw. Sprechzeiten eingesehen werden. Sie sollten sich jedoch vorher bei Ihrer jeweiligen Stadtverwaltung erkundigen, ob es coronabedingte Einschränkungen gibt.

Online können Sie dann auch auf unseren Seiten die Unterlagen einsehen.

Bis zum 26. Oktober 2020 können Stellungnahmen zu den ausgelegten Unterlagen eingereicht werden.

Hinweis für den Besuch beim Landesverwaltungsamt

Bitte achten Sie darauf, dass Sie beim Betreten der Dienstgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, bis Sie zum Besprechungsort gelangt sind. Vergewissern Sie sich bitte außerdem vorher, ob es Sprechzeiten gibt oder ob Sie vorher einen Termin ausmachen müssen.

Hinweis zu Schwerbehindertenangelegenheiten am Standort Magdeburg

Leider gibt es technische Probleme, wenn Sie uns über die zentrale Einwahl +49 391 567-02 in Magdeburg über Ihr Anliegen informieren wollen. Aus diesem Grund haben wir zusätzliche Möglichkeiten der Erreichbarkeit geschaffen.

Unsere Mitarbeiter*innen sind während der telefonischen Sprechzeiten (montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 13 bis 15:30 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15:30 Uhr) für Sie da.

Am Standort Magdeburg erreichen Sie die Ansprechpartner für die Schwerbehindertenangelegenheiten unter folgenden zusätzlichen Telefonnummern:

0391 567 -2680, -2681, -2682 sowie

für Angelegenheiten nach dem LBliGG unter 0391 567 2684.

Für Fragen zur Bezahlung der Wertmarken, Rückfragen der beteiligten Ärzte  zur Rechnungslegung u.a. unter: 0391 567 2685.

Haben Sie Fragen oder suchen Sie einen Ansprechpartner?

Dann erreichen Sie telefonisch unsere Dienststellen in

Halle: +49 345 514-0

Magdeburg: +49 391 567-02 und

Dessau: +49 340 6506-0

oder wenden Sie sich postalisch an uns:

Landesverwaltungsamt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)