Menu
menu

10. Neumühle

Google Plus Code
FXP7+4G Halle (Saale)

Die Neumühle am Mühlgraben ist die älteste der einst fünf Mühlen im Bereich der Mühlpforte. Die Mühle, ursprünglich als „novum molendinum“ bezeichnet, wurde von Mönchen des Dominikanerklosters errichtet und im Jahr 1283 an das Kloster Neuwerk verkauft, von dem sie bis zur Reformationszeit betrieben wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts ging sie an die Stadt Halle und wurde an verschiedene Müller verpachtet. Nach einem Brand wurde die Neumühle 1582 durch die Stadt Halle abgerissen und neu gebaut. Durch seine Flussnähe ist die Neumühle häufig von Überflutungen betroffen gewesen, was allein von 29 Hochwassermarken, an der Südwestecke dokumentiert wird. Nicht selten wird die Mühle auch als „Flutgedächtnis“ Halles bezeichnet.

Wann war hier der höchste Hochwasserstand?  Lösungsbuchstabe 10
1595 G
1845 A
1703 R

 

Nach oben

Ansprechpartner

E-Mail: pressestelle(at)lvwa.sachsen-anhalt.de

Telefon: 0345/514-1176