Menu
menu

Aktuelles und Wissenswertes aus dem Landesverwaltungsamt

30 Jahre Städtebauförderung in Sachsen-Anhalt ist eine Erfolgsgeschichte

4,5 Mrd. Euro Fördermittel für die Kommunen in Sachsen-Anhalt bereitgestellt 

Vor 30 Jahren wurde die Städtebauförderung mit ihren verschiedenen Förderprogrammen auch in den neuen Bundesländern eingeführt und entwickelte sich hier zum größten Förderprogramm in der Geschichte Sachsen-Anhalts. 

„Seit Jahrzehnten gehört die städtebauliche Erneuerung zu den wichtigsten kommunalen Aufgaben und Investitionsbereichen der Gesellschaft. Die Bund-Länder-Förderprogramme sind in den alten und neuen Bundesländern von herausragender städtebaulicher, sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und kultureller Bedeutung und entwickelten sich zu einem wichtigen Element der Wirtschafts-, Struktur-, Beschäftigungs- und Umweltpolitik.“, so der Präsident des Landesverwaltungsamtes Thomas Pleye.

Weitere Informationen und einige Zahlen zu den einzelnen Förderprojekten entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung.

Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Das Ministerium der Finanzen hat dem Ministerium für Inneres und Sport Mittel für „Zuschüsse an Sportvereine und -verbände zur Behebung wirtschaftlicher Schäden in Folge der Corona-Pandemie" zugestanden.Danach gewährt das Land Sachsen-Anhalt Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände nach Maßgabe der Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie (Richtlinie Coronahilfen-Sport) (Erl. des MI vom 21. 1. 2021 - 36-5200).

Hier gelangen Sie zu den weiteren Informationen.

Hinweis zu Schwerbehindertenangelegenheiten am Standort Magdeburg

Unsere Mitarbeiter*innen sind während der telefonischen Sprechzeiten (montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 13 bis 15:30 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15:30 Uhr) für Sie da.

Am Standort Magdeburg erreichen Sie die Ansprechpartner für die Schwerbehindertenangelegenheiten unter folgenden zusätzlichen Telefonnummern:

0391 567 -2680, -2681, -2682 sowie

für Angelegenheiten nach dem LBliGG unter 0391 567 2684.

Für Fragen zur Bezahlung der Wertmarken, Rückfragen der beteiligten Ärzte  zur Rechnungslegung u.a. unter: 0391 567 2685.

Sind die Mitarbeiter*innen in Halle (Saale) für Sie zuständig, nutzen Sie unsere zentrale Einwahl +49 345 514-0 und schildern Sie dort dann Ihr Anliegen.

Haben Sie Fragen oder suchen Sie einen Ansprechpartner?

Alle Sprechstunden und persönlichen Beratungsgespräche sind abgesagt.

Sie erreichen uns telefonisch in

Halle/Magdeburg: +49 345 514-0

und

Dessau: +49 340 6506-0

oder wenden Sie sich postalisch an uns:

Landesverwaltungsamt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)