Menu
menu

Binnenschifffahrt

Das Referat Verkehrswesen ist als für den Wasserverkehr zuständige Behörde des Landes Sachsen-Anhalt für die Umsetzung der Landesschifffahrts- und Hafenverordnung sowie der wasserverkehrsrechtlichen Vorschriften der Paragrafen 32 bis 34 des Wassergesetzes des Landes (WG LSA) zuständig. Die LSchiffHVO und die hierin für anwendbar erklärten Vorschriften des Bundes (bspw. die Verkehrsregeln der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung) gelten auf allen Gewässern in Sachsen-Anhalt, welche nicht Bundeswasserstraßen sind, und auf denen die Schifffahrt nach anderen Vorschriften zugelassen ist. 

Dies sind:
(Stand 17.08.2017)
*    Saale von der Landesgrenze zum Freistaat Thüringen bis km 124,16 (Höhe Bad Dürrenberg)
*    Unstrut von der Landesgrenze zum Freistaat Thüringen bis zur Mündung in die Saale
*    Arendsee
*    Geiseltalsee im Bereich Südfeld (zur Nutzung freigegebener Bereich)
*    Großer Goitzschesee
*    Kühns Loch (einschließlich des Übergangs zum Pareyer Verbindungskanal)
*    Niegripper See und Durchstich vom Elbe-Havel-Kanal zum Niegripper See
*    Tagebaurestloch Edderitz
*    Gröbener See (teilweise)

 

Allgemeiner Hinweis zur Befahrbarkeit der Gewässer

Die benannten Gewässer sind keine schiffbaren Gewässer i.S.d. Paragraf 32 Absatz 1 Satz 1 WG LSA. Das Vorhandensein geeigneter Tauchtiefen und Lichtraumprofile wird nicht garantiert. Insbesondere nach Hochwasserlagen ist bei der Befahrung von Gewässern mit Behinderungen, beispielsweise durch Treibgut und Verschlammung des Fahrbereichs, zu rechnen. Dies ist bei den nach Paragraf 1.04 der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung gebotenen Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen.

 

Die Nutzung der Gewässer erfolgt stets auf eigene Gefahr.

Sperrung von Gewässern

Hinweise zu geplanten Sperrungen finden Sie hier. 

 

 

Allgemeiner Hinweis zu Befahrungsverboten

Das Befahren der Saale bei einem Wasserstand über 4 Meter am Pegel Naumburg/Grochlitz und das Befahren der Unstrut bei einem Wasserstand über 3,40 Meter am Pegel Laucha ist verboten.

Die aktuellen Pegelstände finden Sie hier.

 

 

Erreichbarkeit der Auskunfts- und Meldestelle

Die Auskunfts- und Meldestelle erreichen Sie telefonisch unter  +49 345 514 1564 oder per E-Mail 

 

 

Sprechzeiten:

Termine nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

 

 

Ihre Ansprechpartner im Bereich Binnenschifffahrt:

Frau Hintzen

Telefon: +49 345 514-1807

 

Frau Herzog

Telefon: +49 345 514-1133

 

Frau Scheepers-Zenner

Telefon: +49 345 514-1429

 

Herr Haupt

Telefon: +49 345 514-1564

 

Herr Puhlmann

Telefon: +49 345 514-1933

 

Frau Reinke

Telefon: +49 345 514-1570

 

oder per E-Mail

E-Mail

Durch die Landesschifffahrts- und Hafenordnung für anwendbar erklärtes Bundesrecht:

Zum Seitenanfang