Menu
menu

Das Landesverwaltungsamt als Ausbildungsbehörde

Studium im dualen Studiengang Verwaltungsdigitalisierung und Verwaltungsinformatik

Warum solltest Du Dich bei uns bewerben?

Im Landesverwaltungsamt (LVwA) werden jährlich rund 400 Auszubildende, Anwärter und Anwärterinnen sowie Referendare und Referendarinnen in über 10 verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet. Motivierte, gut ausgebildete Fachkräfte sind das Fundament für eine moderne, dienstleistungsorientierte Öffentliche Verwaltung. Mit einer Ausbildung im LVwA legst Du den Grundstein für einen interessanten Beruf mit vielseitigen Arbeitsfeldern und damit für eine Zukunft mit beruflicher und finanzieller Sicherheit.

Wir bieten:

  • einen Studienvertrag mit einer attraktiven Vergütung nach dem TVA-L BBiG i.V.m. der Richtlinie der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) für duale Studiengänge und Masterstudiengänge (Abschnitt II für praxisintegrierte duale Studiengänge), welcher derzeit ein monatliches Studienentgelt i.H.v. 1.400 € vorsieht
  • eine Jahressonderzahlung (sog. Weihnachtsgeld)
  • Fahrt- und Unterkunftskostenerstattung während der Einsätze außerhalb der Ausbildungsstätte
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr
  • Übernahme der Semesterbeiträge in Höhe von derzeit 105,00 €

Darüber hinaus bietet Dir das Landesverwaltungsamt 

  • flexible Arbeitszeiten in der Berufspraxis
  • behördliches Gesundheitsmanagement
  • gute Übernahmechancen 

Welche Tätigkeiten erwarten Dich nach dem Ende Deiner Ausbildung?

Nach erfolgreichem Studium befindet sich Dein Arbeitsplatz an der Schnittstelle zwischen IT und Verwaltung, um die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen voranzutreiben. 

Als Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter arbeitest Du in einem Fachreferat oder im IT-Bereich des LVwA und steuerst dort die verwaltungsmäßige Umsetzung der Aufgaben mit einer speziellen Fachsoftware (Fachanwendung). Du passt diese nach Bedarf den wechselnden Anforderungen (u.a. nach Gesetzesänderungen) an. Darüber hinaus kümmerst Du dich um die Anwendung und Weiterentwicklung von bestehenden Fachverfahren im Sinne der verwaltungsmäßigen Praktikabilität, wie z.B. der Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit, dem Erkennen von Fehlern und Störungen und der Unterstützung bei deren Beseitigung.Du beteiligst Dich zudem an entsprechenden Arbeitsgruppen mit anderen Bundesländern in denen es um die Anpassung der Fachverfahren an gesetzliche Änderungen, neue Rechtsnormen oder neue Maßgaben der EU geht.

Was erwartet Dich im Rahmen Deiner Ausbildung?

Der duale Studiengang umfasst insgesamt 8 Studiensemester, unterteilt in fachtheoretische und berufspraktische Studienzeiten. Die fachtheoretischen Studienzeiten absolvierst Du dabei an der HS Harz an den Standorten Halberstadt und Wernigerode.

Der Einsatz in den berufspraktischen Semestern erfolgt im Landesverwaltungsamt an den Standorten Halle, Magdeburg und Dessau-Roßlau und in anderen Behörden des Landes Sachsen-Anhalt. Neben den Praxissemestern im 4. und 8. Semester findet die berufspraktische Ausbildungszeit jeweils in der vorlesungsfreien Zeit statt.    

Mit erfolgreichem Abschluss des dualen Studiums erwirbst Du den akademischen Grad „Bachelor of Science“.

 

Inhalte der Ausbildung

Theorie

Du erlernst während der fachtheoretischen Studienzeit die organisatorischen und rechtlichen Strukturen der öffentlichen Verwaltung, welche Dich befähigen, Dein Wissen in allen wichtigen IT-Bereichen der Landesverwaltung einzusetzen. 

Im Bereich der Informatik erwarten Dich Grundlagenfächer wie:

  • Grundlagen der Informatik
  • Programmierung
  • Datenbanksysteme
  • Softwaretechnik und Softwareengineering
  • Web-Technologien

Im Bereich der Verwaltungswissenschaften erwarten Dich unter anderem:

  • Grundlagen der Verwaltungswissenschaften
  • Schlüsselkompetenzen
  • Grundlagen des Rechts (u.a. Öffentliches Recht, Privatrecht, Sozialwissenschaften)
  • Personalwesen
  • Öffentliche Finanzwirtschaft

Begleitet werden die Grundlagenfächer von anwendungsorientierten Fächern. Ab dem sechsten Fachsemester wird das Pflichtfach „Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung“ durch ein Wahlmodul ergänzt.

Weitere Informationen zu den Studieninhalten der Hochschule Harz findest Du unter: https://www.hs-harz.de/verwaltungsdigitalisierung/ 

 

Praxis 

In den berufspraktischen Studienzeiten wendest Du deine an der Hochschule erworbenen Kenntnisse und Methoden in der Praxis an und vertiefst deine praktischen Erfahrungen. Dabei lernst Du u.a. unterschiedliche Aspekte von Entscheidungsprozessen im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen kennen und erhältst Einblicke in die organisatorische, personelle und soziale Struktur des Landesverwaltungsamtes.

Welche Voraussetzungen solltest Du erfüllen?

  • Du verfügst über eine Hochschulzugangsberechtigung gem. § 27 HSG LSA (oder erwirbst diese bis zum Ablauf der Immatrikulationsfrist der HS Harz des jeweiligen Einstellungsjahres)
  • Du hast erfolgreich an einem Auswahlverfahren teilgenomme

Darüber hinaus wird erwartet:

  • Du bist motiviert und hast Interesse, sich den Herausforderungen einer modernen digitalen Verwaltung zu stellen,
  • Du besitzt ein hohes Maß an Leistungswillen und Kooperationsfähigkeit, soziale und kommunikative Kompetenzen sowie gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen in deutscher Sprache,
  • Du verfügst über ein hohes Maß an mathematischen und analytisch-logischen Denkvermögen 

Hinweis:

Für eine im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung gelten für die Gleichwertigkeitsanerkennung und für die erforderlichen sprachlichen Kompetenzen ausländischer Bewerberinnen und Bewerber die Regelungen der Hochschule Harz. Näheres hierzu unter: ▲ Hochschule Harz: Bachelor. Entsprechende Nachweise sind mit den Bewerbungsunterlagen vorzulegen.

Wie verläuft das Auswahlverfahren?

Vor einer Einstellung musst Du zunächst erfolgreich an einem Auswahlverfahren teilgenommen haben. Bei dem Auswahlverfahren handelt es sich um ein gestuftes Verfahren, bestehend aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. 

Eine Zulassung zum Auswahlverfahren erfolgt, wenn die vollständig und fristgerecht eingereichten Unterlagen den Einstellungsvoraussetzungen entsprechen.

Wurde deine Bewerbung zum Auswahlverfahren zugelassen, erhältst Du eine Einladung zu einem schriftlichen Eignungstest. Gibt es mehr als 10 Bewerberinnen und Bewerber, findet eine erste Vorauswahl auf der Grundlage der Durchschnittsnote bzw. der Noten der Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch auf dem Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung bzw. der letzten Zeugnisse statt. 

Zum mündlichen Teil des Auswahlverfahrens werden Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die im schriftlichen Eignungstest einen Eignungsgrad von mind. 3,5 von 5 erreicht haben, höchstens jedoch 5 Bewerberinnen und Bewerber. Die Auswahl der am besten geeigneten Bewerberinnen und Bewerber erfolgt unter Anwendung des Prinzips der Bestenauslese in Abhängigkeit von den Ergebnissen des schriftlichen Eignungstests. 

Nähere Informationen zu den einzelnen Teilen des Auswahlverfahrens erhältst Du mit der jeweiligen Einladung.

Wie kann ich mich bewerben?

Das Landesverwaltungsamt stellt Studienbewerberinnen und Studienbewerber jährlich zum 01. September ein. 

Die aktuelle Ausschreibung auf Interamt findet du hier.

Wen kann ich fragen?

Bei Rückfragen zum Bewerbungsverfahren bzw. zum Inhalt der Ausbildung:

Frau Ittershagen-Weinberg      Tel.: 0345/5143634

oder E-Mail an: Ausbildung(at)lvwa.sachsen-anhalt.de

 

Bei Rückfragen zu Inhalt und Ablauf des Studium an der Hochschule Harz:

Herr Lipke  Tel.: 03943/659 290

oder E-Mail an: mlipke(at)hs-harz.de 

Weitere Informationen zum Studiengang unter: 

▲ Hochschule Harz: Verwaltungsdigitalisierung und -informatik dual