Menu
menu

Angebote im Landkreis Börde

Fachwerkhaus Berenbrock

Im Rundling 2
39359 Berenbrock

Fachwerkhaus Berenbrock


Beschreibung: 
Wir bieten hier ein Anwesen mit Fachwerkhaus und Nebengelaß an. Eine Besonderheit ist hier zu beachten! Durch die Toreinfahrt führt ein Wege- und Leitungsrecht zum hinteren Anwesen. Raumaufteilung: rechte Hausseite, Hauptwohnung - Erdgeschoss: 3 Räume, Küche, 2 Abstellräume und 2 Flure - Obergeschoss: 2 Abstellräume, 5 Räume, Flur + Boden, linke Hausseite, Altenteil - Erdgeschoss: 2 Räume, Küche, Abstellraum und Flur, Obergeschoss Lagerfläche

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

 

#1199

Fachwerkhaus

stark sanierungsbedürftig

1616

200 m2

1616 m2

Wohnhaus

10.000 Euro VB, Käuferprovision: 2.500 Euro zzgl. MwSt.

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de

Ehem. Gasthof

Völpker Straße 7
39365 Sommersdorf

Ehem. Gasthof Sommersdorf


Beschreibung:
Fachwerk/Backsteinhaus im Ortskern mit Gewölbekellern, einigen Nebengebäuden und großem Garten mit Brunnen. (Flurstück 123) Gas, Strom, Wasser und Abwasserleitungen liegen. Die Straßenansicht steht unter Denkmalschutz. Für die nötige Sanierung gibt es daher Zuschüsse (Info: Herr Lüdecke 03904-72406251).

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

 

#1211

Wohn- und Geschäftshaus

sanierungsbedürftig

um 19. Jh.

200 m2  / Nutzfläche 300 m2

3450 m2

Wohn- und Geschäftshaus

50.000 EURO VB

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de

Repräsentative Jugendstilvilla

Ernst-Thälmann-Str. 32
39365 Eilsleben

Jugendstilvilla in Eilsleben


Beschreibung:
Diese Stadtvilla im Jugendstil bietet Ihnen folgende Highlights: - ca. 275 m² Wohnfläche - ca. 1.900 m² Grundstücksfläche - 8 Zimmer - 2 Bäder mit Fenster - Fußböden: Terrazzo, Dielung und Parkett - Nostalgischer Kachelofen aus dem Jahre 1904 - Feine Details: verschiedene Stuckaturen im Erdgeschoss, Bunt- und Ätzglasfenster etc. - Abstellraum - Ausbaupotenzial im Dachgeschoss - Regenwasserzisterne im Kellergeschoss - Voll unterkellert - Großer Werkstattkomplex mit mehreren Lagerräumen - Garagen - Angenehmer Gartenbereich - Intakter Brunnen im Hofbereich Ein beachtlicher Bestandteil des Wohnhauses ist noch im Originalzustand erhalten geblieben. Dies betrifft die Buntgläser der Fenster, die Türen inkl. Beschläge, die Böden sowie die Stuckdecken.

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

 

#1215

Villa

bezugsfähig, Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten notwendig

1904

309 m/ 1077 m2

­­1900 m2

Wohnhaus, derzeit bewohnt

auf Anfrage

Tom Sindermann
Lennéstr. 4
39112 Magdeburg
Tel: 0170 58 08 292
E-Mail: sindermann@boettge-born.de

oder:

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de

Fachwerkhaus in Rätzlingen


Beschreibung: 
Das im Jahr 1845 massiv erbaute Fachwerkhaus bietet ausreichend Platz, um seine Träume zu verwirklichen. Im Haupthaus stehen Ihnen 150 m² mit insgesamt 12 Zimmern zur Verfügung. Alle Räumlichkeiten verteilen sich auf zwei Etagen. Der Dachboden (Etage 3) wurde früher als weiterer Wohnraum genutzt. Vom Haupthaus aus gelangen Sie durch den inneren Bereich auf den Heu-/Kornboden, welcher mit den Stallungen verbunden ist. Das gesamte Fachwerkhaus ist unterkellert und bietet somit weiteren Stauraum.

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

 

#1223

Fachwerkhaus

sanierungsbedürftig

1845

150 m2

5030 m2

Wohn- und Geschäftshaus

329.000 Euro VB

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de

Gehöft

Kleine Straße 20
39167 Hohendodeleben

Gehöft in Hohendodeleben


Beschreibung:
Die unterkellerte, zweigeschossige Wohnhausbebauung mit nicht ausgebautem Dachgeschoss wurde ca. im Jahre 1894 errichtet. Zwei massive Nebengebäude, deren Ursprung vermutlich bis in das Herstellungsjahr des Wohnhauses zurückreicht, komplettieren die teilweise modernisierten baulichen Anlagen.
Das vieleckige, nach Süden hin längere, ca. 1.580m² große Grundstück befindet sich in der Gemeinde Hohendodeleben, unweit westlich der Landeshauptstadt Magdeburg, nordwestlich der geplanten Großinvestition des Intel Konzerns und grenzt südlich, westlich und nördlich an Gemeindestraßen an.

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

#1227

Gehöft

sanierungsbedürftig

1894

222 m2

1.580 m2

Wohnhaus und Nebengebäude

228.000 € nach Wertgutachten aus 09/23

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de

Ehem. Hotel

Steinstraße 37
39356 Oebisfelde-Weferlingen

Ehemaliges Hotel "Schneemilch"


Beschreibung: 
traufständiges Fachwerkgebäude mit ungewöhnlich hohem, später unterteiltem Erdgeschoß, Schwelle mit Röllchenfries und Schiffskehlen; die Balkenköpfe unterschiedlich geformt; angeblich 1610 entstanden und damit eines der ältesten Häuser der Stadt; im 19. Jh. nicht unwesentlich verändert, aus dieser Zeit Ladeneinbau und Fensterbestand, damals Umnutzung als Hotel (Hotel "Schneemilch"); bau- und kunstgeschichtlich sowie städtebaulich besonders hervortretendes Gebäude, ursprünglich hatte das Gebäude annähernd die doppelte Länge (die nördlich anschließende Parzelle Steinweg 38 mit einnehmend, dieser Bereich wurde in den 1920er Jahren durch einen Neubau in Sichtmauerwerk ersetzt). Das ungewöhnlich lange und dunkel gestrichene Gebäude wurde von zwei noch heute bestehenden, in Fachwerkbauweise errichteten und deutlich niedrigeren Torhäusern symmetrisch flankiert, daher resultiert auch die volkstümliche Bezeichnung „Kommode“

Objekt-Nr.:

Kategorie: 

Gebäudezustand: 

Baujahr: 

Wohn-/Nutzfläche:

Grundstücksgröße:

Nutzungsmöglichkeiten:

Kaufpreis: 

Kontakt:

 

#1231

Wohnhaus

stark sanierungsbedürftig

1610

200 m2

1200 m2

Wohnhaus

auf Anfrage

Harald Behne
Landesverwaltungsamt Referat 304 – Denkmalbörse
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel: 0391 567-2545
E-Mail: Harald.Behne@lvwa.sachsen-anhalt.de