Radeweg

Größe: 18,90 ha   
Landkreis: Harz  
Codierung: NSG0023___   
Verordnung:  AO v. 30.03.1961 GBl. d. DDR Teil II.-(1961)27 v. 04.05.1961, S.166) in der Fassung v. 01.01.1997 (GVBl. LSA.- 8(1997)1 v. 02.01.1997, S. 2 - Rechtsbereinigungsgesetz)  
Karte - © LVermGeo LSA Gen.-Nr.: 10008 (www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de)

Schutzziel

Schutz und Erhaltung zweier Waldgesellschaften: eines schwach mesotrophen Waldreitgras-Buchenwaldes sowie eines artenarmen Harzlabkraut-Buchenwaldes. 

Lage

Das NSG (ca. 515 bis 545 m ü. NN) liegt im LSG "Harz und Vorländer". Es befindet sich 3 km südwestlich von Hasselfelde am Radeweghaus.

Geologische Beschaffenheit

Das NSG befindet sich auf einer Hochfläche am Nordrand der Südharzmulde, es fällt nur leicht nach Süden ab.
Über Kieselschiefern im Untergrund lagert Löß bzw. Lehmschutt mit Braunpodsolen.

Vegetation

Große Teile des NSG werden von einem montanen Waldreitgras- Buchenwald eingenommen, der typisch für die nährstoffarme Plateaulage des Unterharzes ist. Die optimale Phase der Bestandsausbildung hat dieser Wald erreicht. Die Rotbuchen sind etwa 140-160 Jahre alt. Buchenjungwuchs, Eberesche und Himbeere bilden eine schwach entwickelte Strauchschicht. In der Krautschicht überwiegen neben dem Wald-Reitgras (Calamagrostis arundinacea) azidophile Arten wie Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), Drahtschmiele (Avenella flexuosa), Wald-Sauerklee (Oxalis acetosella), Roter Fingerhut (Digitalis purpurea).

Ausdruck des montanen Charakters sind folgende Pflanzen:
•Europäischer Siebenstern (Trientalis europaea),
•Quirl-Weißwurz (Polygonatum verticillatum) und
•Wolliges Reitgras (Calamagrostis villosa).

Der Harzlabkraut-Buchenwald stockt auf den ärmsten Standorten.
Mit Vorkommen von Großblütigem Fingerhut (Digitalis grandiflora) weist der Waldsaum des Osthanges eine floristische Besonderheit auf.
Reste eines Bacherlenwaldes (Stellario nemorum-Alnetum glutinosae) mit Großem Mädesüß (Filipendula ulmaria) wachsen am Südrand des Gebietes.

Fauna

Das NSG gehört zum Lebensraum der Wildkatze (Felis silvestris).

Zustand des Gebietes und Erhaltungsmaßnahmen

Das Gebiet befindet sich in einem guten Zustand.
Die Sturmbrüche aus dem Jahre 1980 sind nahezu verwachsen. Die Verjüngung des Buchenbestandes hat sich nach anfänglicher Stagnation durchgesetzt. Das NSG liegt im FFH-Gebiet "Radeweg bei Hasselfelde".

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen