Gerlebogker Teiche

Größe: 65,50 ha   
Landkreis: Salzlandkreis  
Codierung: NSG0083___   
Verordnung:  AO v. 11.09.1967 (GBl. d. DDR Teil II.-(1967)95 v. 19.10.1967, S.697) in der Fassung v. 01.01.1997 (GVBl. LSA.- 8(1997)1 v. 02.01.1997, S. 2 - Rechtsbereinigungsgesetz)
Karte - © LVermGeo LSA Gen.-Nr.: 10008 (www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Schutzziel

NSG Gerlebogker Teiche

Erhaltung einer verlandenden Teichlandschaft; Schutz der typischen Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensgemeinschaften; Sicherung der Gewässer für rastende Wasservogelarten. 

Lage

Die Gerlebogker Teiche liegen ca. 9 km südöstlich von Bernburg.

Beschreibung des Geländes

Zum NSG (65-70 m ü. NN) gehören der verschilfte Teil des großen Wiendorfer Teiches, der Cörmigker Teich und der Dreiselteich mit angrenzenden Grünland-, Acker-und Sukzessionsflächen.
Diese Seen entstanden durch das Einbrechen von Braunkohlentiefbaufelder. In der Folge bildeten sich an der Oberfläche wassergefüllte Senken.

Vegetation

Die Teiche sind 1-2 m tief und nährstoffreich. Aufgrund des hohen Salzgehaltes siedeln hier halophile Feuchtwiesen - und Röhrichtarten. Dazu gehören: Salzbunge (Samolus valerandi), Erdbeerklee (Trifolium fragiferum), Salzschwaden (Puccinellia distans), Strandsimse (Bolboschoenus maritimus) und Salz-Teichsimse (Schoenoplectus tabernaemontani). In der Verlandungszone dominieren Schilfröhrichte (Phragmitetum australis) in der Ausbildung mit Bittersüßem Nachtschatten (Solanum dulcamara).
Auf den zum größten Teil offenen Wasserflächen kommen Laichkrautgesellschaften vor.
Das Auftreten der Hornblatt- Gesellschaft (Ceratophylletum demersi) weist auf die hohe Trophie der Gewässer hin. Weitere salzverträgliche Gesellschaften sind die Chara foetida- Gesellschaft und die Kammlaichkraut -Gesellschaft (Potamogetonetum pectinati).

Fauna

Silberreiher

Das NSG hat große Bedeutung als Brut-, Rast-, Überwinterungs- und Nahrungsgebiet für viele Vogelarten. Besonders nennenswerte Brutvogelarten sind:•Rothalstaucher (Podiceps grisegena), •Kleines Sumpfhuhn (Porzana parva), •Graugans (Anser anser), •Knäkente (Anas querquedula), •Reiherente (Aythya fuligula), •Löffelente (Anas clypeata), •Große Rohrdommel (Botaurus stellaris), •Rohrweihe (Circus aeruginosus), •Rohrschwirl (Locustella luscinioides), •Schilf- und Drosselrohrsänger (Acrocephalus schoenobaenus, A. arundinaceus), •Bartmeise (Panurus biarmicus) und •Beutelmeise (Remiz pendulinus).

Die Gerlebogker Teiche haben auch Bedeutung für folgende durchziehende Vogelarten:•Purpurreiher, (Ardea purpurea) •Silberreiher (Egretta alba), •Regenbrachvogel (Numenius phaeopus), •Teichwasserläufer (Tringa stagnatilis), •Sumpfläufer (Limicola falcinellus) und •Weißflügelseeschwalbe (Chlidonias leucopterus).

Fischadler (Pandion haliaëtus) und zunehmend auch Kormorane (Phalacrocorax carbo) übersommern an den Gerlebogker Teichen.

Zustand des Gebietes und Erhaltungsmaßnahmen

Der Zustand des NSG ist befriedigend. Anthropogene Einflüsse beeinträchtigen das Gebiet. Entsprechende Maßnahmen sollten zur Vermeidung von Störungen eingeleitet werden. 

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen