Bürgerholz bei Rosian

Größe: 104,00 ha   
Landkreis: Jerichower Land  
Codierung: NSG0061___   
Verordnung:  VO v. 25.05.1994 (Amtsblatt f d. Reg.-Bez. Dessau. - 3(1994)8 v. 01.07.1994)   
Karte - © LVermGeo LSA Gen.-Nr.: 10008 (www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de)

Schutzziel

Bürgerholz bei Rosian

Erhaltung und ungestörte Entwicklung der naturnahen Wälder, Wiesen und Gewässer.

Lage

Das NSG (77-88 m ü. NN) befindet sich ca. 16 km nördlich von Zerbst, nordwestlich von Rosian. Es umfasst einen Laubwaldrest in der Zerbster Ackerlandschaft.

Geologische Beschaffenheit

Das Bürgerholz ist Teil einer Grundmoränenplatte der Saalekaltzeit. Im Nordwesten bildet eine Geschiebemergelschicht, die von glazifluviatilen Sanden und Kiesen überdeckt ist, den Untergrund. Im Mittelteil befinden sich sandig-lehmig-humose Bildungen des Holozäns. Während sich im Bereich der Auen Gleyböden und Braunstaugleye gebildet haben, sind an der Ehle Niedermoorböden entwickelt. Ein Grabensystem entwässert das Gebiet zur Ehle hin.

Vegetation

Buschwindröschen

Das NSG weist eine Vielzahl verschiedener Waldgesellschaften auf: Erlenbruch (Carici elongatae-Alnetum) mit Sumpf-Segge (Carex acutiformis) und Sumpf-Haarstrang (Peucedanum palustre), weitgehend naturnaher Erlen-Eschen-Wald (Pado-Fraxinetum) mit den Hauptbaumarten Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) und Schwarz-Erle (Alnus glutinosa) sowie Stiel-Eiche (Quercus robur), Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus), Feld-Ahorn (Acer campestre) und Feld-Ulme (Ulmus minor).

Strauchschicht
◦Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus)

Krautschicht
◦Hohler Lerchensporn (Corydales cava),
◦Wolliger Hahnenfuß (Ranunculus lanuginosus),
◦Ausdauerndes Bingelkraut (Mercurialis perennis) und
◦Märzenbecher (Leucojum vernum). Der Märzenbecher wächst an der Nordgrenze seiner natürlichen Verbreitung.

Stieleichen - Hainbuchenwald (Stellario holosteae-Carpinetum betuli) mit Rotbuche (Fagus sylvatica). In der Krautschicht sind Busch-Windröschen (Anemone nemorosa), Scharbockskraut (Ranunculus ficaria), Vielblütige Weißwurz (Polygonatum multiflorum), Schuppenwurz (Lathraea squamaria), Echte Sternmiere (Stellaria holostea) und Türkenbund-Lilie (Lilium martagon) vertreten.

Eschen-Ulmenwald.

Auf den feuchten Wiesen siedelt die Kohl-Kratzdistel (Cirsium palustre).
Größere mesophile Grünlandflächen werden sowohl extensiv als auch intensiv genutzt.

Fauna

Raubwürger

Das NSG weist eine reiche Avifauna auf. Von den 125 bekannten Vogelarten brüten 76 Arten, z.B. Ortolan (Emeriza ortulana), Wachtel (Coturnix coturnix), Raubwürger (Lanius excubitor), Neuntöter (Lanius collurio), alle Wildtaubenarten, sechs Spechtarten.

Das Bürgerholz ist außerdem Nahrungsraum für Kranich (Grus grus) sowie für Weiß- und Schwarzstorch (Ciconia ciconia und C. nigra).

Seltene Prachtkäfer wie Chalcophora mariana, Bupbrestis haemorrhoidales und Chrysobotrys affinis wurden nachgewiesen.

Zustand des Gebietes und Erhaltungsmaßnahmen

Das Gebiet befindet sich in einem guten Zustand. Die Folgen früherer Meliorationsmaßnahmen müssen weiter beseitigt werden. Eine Stauhaltung besteht seit 1992, empfehlenswert ist der Rückbau des Bürgerholzgrabens. Grundwassernahe Feucht- und Naßwiesen sind zu mähen und das Grüngut abzufahren. Die Entbuschungen bestimmter Bereiche muß gewährleistet werden. Das NSG wurde als FFH-Gebiet von der EU bestätigt.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen