Menu
menu

Zuwendungen für Maßnahmen und Projekte nach dem Bundesvertriebenengesetz

Was wird gefördert?

Es werden Maßnahmen und Projekte auf der Grundlage der Paragrafen 7 und 96 des Bundesvertriebenengesetzes gefördert, die

  • der Erhaltung des Kulturgutes im Sinne des Paragrafen 96 Bundesvertriebenengesetz,
  • der Wissenschaft und Forschung bei der Erfüllung von Aufgaben, die sich aus der Eingliederung der Vertriebenen, der Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler ergeben,
  • der Weiterentwicklung und Pflege der Kulturleistungen und
  • der Eingliederung der Vertriebenen, der Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler dienen.

Zuwendungsempfänger

Zuwendungsempfänger sind juristische Personen mit Sitz im Land Sachsen-Anhalt.

Finanzierung

Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilsfinanzierung gewährt.

Einzureichende Unterlagen

  • Antrag entsprechend der Richtlinie
  • Maßnahme-/Projektbeschreibung
  • Kosten-/Finanzierungsplan
  • Kostenvoranschläge

Ansprechpartner


Anschrift

  • Landesverwaltungsamt  - Referat 505 / PF 200256 / 06003 Halle (Saale)


Besucheranschrift

  • Landesverwaltungsamt - Referat 505 / Kühnauer Straße 161 / 06846 Dessau-Roßlau

Hinweise zum Verfahren

Der Antrag ist schriftlich und spätestens zwei Wochen vor Beginn der Maßnahme beim Landesverwaltungsamt zu stellen.

 

zurück

Haben Sie Fragen oder suchen Sie einen Ansprechpartner?

Alle Sprechstunden und persönlichen Beratungsgespräche in den Dienstgebäuden des Landesverwaltungsamtes sind abgesagt.

Sie erreichen uns telefonisch in

Halle (Saale): +49 345 514-0

Magdeburg: +49 391 567-0

und

Dessau-Roßlau: +49 340 6506-0

oder wenden Sie sich postalisch an uns:

Landesverwaltungsamt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)