Schleesen

Größe: 49,58 ha   
Landkreis: Anhalt-Bitterfeld   
Codierung: NSG0039___   
Verordnung:  AO v. 30.03.1961 (GBl. d. DDR Teil II.-(1961)27 v. 04.05.1961, S.166) in der Fassung v. 01.01.1997 (GVBl. LSA.- 8(1997)1 v. 02.01.1997, S. 2 - Rechtsbereinigungsgesetz)  
Karte - © LVermGeo LSA Gen.-Nr.: 10008 (www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de)

Schutzziel

Schleesen

Erhaltung eines naturnahen Traubeneichen-Buchenwaldes inmitten ausgedehnter Kiefernforste des FIämings. 

Lage

Das NSG (112 - 123 m ü. NN) besteht aus zwei Teilen und liegt ca.2 km nördlich von Stackelitz im LSG "Fläming" unmittelbar an der Landesgrenze zu Brandenburg.

Beschreibung des Geländes

Das NSG besteht hauptsächlich aus sandig-kiesigen Hochflächen der Saale-Kaltzeit. Die westliche Teilfläche wird von einem periglazialen Trockental durchquert. Solche Täler sind für den Fläming typisch.

Vegetation

Die Waldbestände des Traubeneichen-Rotbuchenwaldes (Maianthemo-Fagetum) sind plenterartige Mischbestockungen, die aus etwa 150-jährigen Rotbuchen (Fagus sylvatica) und 180-jährigen Trauben-Eichen (Quercus petraea) bestehen. In den letzten Jahrzehnten wurde durch Schirmschlag die Naturverjüngung eingeleitet.
Die Bodenvegetation wird in Abhängigkeit von der Ausbildungsform der Wälder vertreten durch:
•typische Ausbildung

  • Hain-Rispengras (Poa nemoralis),
  • Finger-Segge (Carex digitata) und
  • Pillen-Segge (Carex pilulifera);

•nährstoffärmere Ausbildungsform ◦Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) und

  • Preiselbeere (Vaccinium vitis- idaea);

•nähstoffreichere Buchenwälder ◦Nickendes Perlgras (Melica nutans),

  • Wald-Reitgras (Calamagrostis arundinacea),
  • Kleines Immergrün (Vinca minor),
  • Wald-Gerste (Hordelymus europaeus) und
  • Waldmeister (Galium odoratum).

 

 

Fauna

Typische Vertreter der Vogelwelt des Gebietes sind Waldlaubsänger (Phylloscopus sibilatrix),  Schwarzspecht (Dryocopus martius), Hohltaube (Columba oenas) und Kolkrabe (Corvus corax).

Kleinere Wassertümpel sind bevorzugtes Laichgebiet der Erdkröte (Bufo bufo).

Zustand des Gebietes und Erhaltungsmaßnahmen

Das Gebiet befindet sich in einem guten Zustand. Die Zunahme der Wald-Reitgras-Bestände ist jedoch negativ einzuschätzen. Die forstliche Pflege ist darauf auszurichten, daß auf Teilflächen das plenterwaldartige Gefüge erhalten wird.
21,88 ha sind als Totalreservat der ungestörten natürlichen Entwicklung vorbehalten. Das NSG liegt im FFH-Gebiet "Golmengliner Forst und Schleesen im Fläming".

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen