Saalehänge bei Dobis

Größe: 15,04 ha  
Landkreis: Saalekreis  
Codierung: NSG0113___  
Verordnung:  AO v. 11.09.1967 (GBl. d. DDR Teil II..-(1967)95 v. 19.10.1967, S.697) in der Fassung v. 01.01.1997 (GVBl. LSA.- 8(1997)1 v. 02.01.1997, S. 2 - Rechtsbereinigungsgesetz)
Karte - © LVermGeo LSA Gen.-Nr.: 10008 (www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de)

Schutzziel

NSG "Saalehänge bei Dobis"

Erhaltung und Pflege west- und südwestexponierter Felsfluren, Felspodestfluren sowie Trockenrasen auf Oberkarbonsandstein; Schutz der zahlreichen seltenen Pflanzenarten.

Lage

Das NSG (70 - 145 m ü. NN) befindet sich ca. 5 km südlich von Könnern im LSG "Saale". Es umfaßt einen Steilhang am rechten Saaleufer.
Klimatisch gehören die Saalehänge zum Mitteldeutschen Trockengebiet im Lee des Harzes.

Geologische Beschaffenheit

Den Untergrund des Steilhanges bilden oberkarbonische Sedimente der Mansfeld-Schichten aus rotem Sandstein, Schiefertonen und Konglomeraten. Der Hang selbst weist kaum Feinmaterial auf. Die an die Hangoberkante angrenzenden Flächen werden von Schichten aus Löß mit aufgelagerter Schwerzerde bedeckt. Am Hangfuß dagegen leiten Auenlehmböden zur Saaleaue über.
Der Hang, der überwiegend West- und Südwestexposition aufweist, ist nur wenig gegliedert.

 

 

Vegetation

Die Vegetation des NSG wird durch ein Mosaik aus Felsfluren, Heiden, Trockenrasen und Trockengebüschen charakterisiert. Hervorhebenswerte Pflanzenarten sind beispielsweise Federgras (Stipa pennata),  Pfriemengras (Stipa capillata), Zottige Fahnenwicke (Oxytropis pilosa) und Gewöhnliche Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris).

Auf podestartigen Vorsprüngen siedelt die Schwingel-Federgras-Gesellschaft (Festuco valesiacae-Stipetum capillatae) mit Sand-Fingerkraut (Potentilla incana),  Rispen-Flockenblume (Centaurea stoebe), Gänsesterbe (Erysimum crepidifolium), Blaugrünem Labkraut (Galium glaucum), Wiesen-Salbei (Salvia pratensis) und Astloser Graslilie (Anthericum liliago).

In Hangrunsen und -mulden haben sich Sträucher angesiedelt, von denen insbesondere die Zwergmispeln (Cotoneaster integerrimus) schon sehr alt sind.
 Auf einigen Flächen wurden Robinien (Robinia pseudoacacia) angepflanzt, die sich zunehmend auf die Magerrasen ausbreiten.

Fauna

Das NSG beherbergt zahlreiche Brutvogelarten. Dazu gehören u. a. Wendehals (Jynx torquilla), Neuntöter (Lanius collurio), Nachtigall (Luscinia megarhynchos) und Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe).

Die Saalehänge sind insbesondere Lebensraum für eine arten- und individuenreiche Insektenfauna. So sind beispielsweise zu beobachten:
Schmetterlinge Carcharodus alceae, Burgeffia ephialtes, Xanthocrambus saxonellus, Stenoptilia zophodactyla,
Platyptilia zetterstedti, Coleophera coelobepennela, Ocnerorstoma piviariella;

Laufkäfer Masoreus wetterhallii und Prachtkäfer Anthaxia rutidula. 

Zustand des Gebietes und Erhaltungsmaßnahmen

Der Zustand des Gebietes ist nicht zufriedenstellend. Insgesamt ist eine starke Verbuschungstendenz zu verzeichnen. Die eingeleiteten Pflegemaßnahmen müssen konsquent fortgesetzt werden, insbesondere in den botanisch wertvollsten Bereichen. Freigestellte Flächen können durch extensive Schafhutung weiter gepflegt und offengehalten werden.
Das NSG liegt im FFH-Gebiet "Saaledurchbruch bei Rothenburg".

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen