Menu
menu

weitere Informationen und Fotos der Villa Lehmann

In den Jahren 1890/91 ließ Heinrich Franz Lehmann auf einer Poryphorkuppe über der Saale diese repräsentative Villa für sich und seine Familie errichten. Familie Lehmann war durch ihr Bankhaus in Halle (ab 1828) zu wirtschaftlichem Wohlstand gelangt, nach preußischem Wahlrecht galten sie als „Bürger erster Klasse“. Nachdem 1931 die Bank aus wirtschaftlichen Gründen schließen musste, verkaufte die Familie auch ihre Villa. Später waren hier verschiedene Einrichtungen der Martin-Luther-Universität, wie das Institut für Musikpädagogik, untergebracht, seit 2002 steht das Haus leer.

Haben Sie Fragen oder suchen Sie einen Ansprechpartner?

Alle Sprechstunden und persönlichen Beratungsgespräche in den Dienstgebäuden des Landesverwaltungsamtes sind abgesagt.

Sie erreichen uns telefonisch in

Halle (Saale): +49 345 514-0

Magdeburg: +49 391 567-0

und

Dessau-Roßlau: +49 340 6506-0

oder wenden Sie sich postalisch an uns:

Landesverwaltungsamt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)