Menu
menu

Koordinaten zum Cache

N51° 30.22167 E11° 57.675

Auf Google-Maps

Solbad Wittekind, ehemaliges Kurbad  im Wittekindtal. Die Solebadquelle ist bereits im 9. Jahrhundert entdeckt worden, doch alle Versuche, diese für die Salzherstellung zu nutzen, scheiterten. Als 1845 schließlich an gleicher Stelle ein verspundeter Solbrunnen  gefunden wurde, war die frühere Salzherstellung weitestgehend in Vergessenheit geraten. Sole galt zu dieser Zeit als heilkräftigend, woraufhin der Kaufmann Heinrich Thiele einen großzügigen Bade- und Trinkhausbetrieb einrichtete. Neben dem Badehaus wurden mehrere villenartige Gebäude errichtet. In den Jahren von 1923 bis 1925 ist die Anlage baulich zuletzt verändert worden und diente in der DDR dem VEB Frisur und Kosmetik als Erholungsheim,  bevor der Betrieb 1977 eingestellt wurde.  Zu einiger Berühmtheit gelangte die Anlage zuletzt als Schauplatz des Halle-Krimis „Zorn“ (2.Teil), dessen erster Teil bereits verfilmt und in der ARD ausgestrahlt wurde.